Ja, nein, ich meine jein! Du kannst uns glauben, wir beschäftigen uns seit dem Beginn des Projekts sehr viel mit dem Thema Verpackung und die Entscheidung für den Kunststoffbecher ist uns nicht leicht gefallen. Im Grunde hatten wir gar keine Wahl. Zunächst mal ein Überblick über die Anforderungen an die Verpackung:

Das verlangt der Handel

  • Die Verpackung darf nicht einfach zu öffnen und wieder verschließbar sein, ohne dass es auffallen würde. Dafür haben Becher und Gläser zum Beispiel ein Siegel über dem Rand oder einen sogenannten Originalitätsverschluss. Oder der Becher an sich ist unter dem eigentlichen Deckel noch mal mit einer Siegelplatine verschweißt.

Damit das Produkt sicher verpackt ist, muss die Verpackung

  • weitgehend luftdicht sein
  • für fetthaltige Produkte geeignet sein
  • für die Kühlung (Temperatur, Kondenswasser) geeignet sein
  • Glasverpackungen, beschichtete Hartpapierbecher und Kunststoffbecher erfüllen diese Ansprüche.

Schauen wir uns mal die Eigenschaften der drei Kandidaten an:

Glas

Pro

Luftdicht, gut zu recyclen, wenig Plastikmüll (Deckel), für Pfand geeignet, transparent.

Contra

Schwer, zerbrechlich, lange Transportwege mit viel Volumen, energieintensive Herstellung.

Hartpapierbecher

Pro

Geringer Kunststoffanteil, leicht, geringes Transportvolumen.

Contra

Wird praktisch nicht recycelt, Rohstoffe (Holz) aus intransparenter Herkunft, Kunde kann das Produkt nicht sehen.

Kunststoffbecher

Pro

Sehr leicht, geringes Transportvolumen, einfach zu recyclen (je nach verwendeten Kunststoffen), transparent.

Contra

Kunststoff landet zu oft in der Natur, nicht aus nachwachsenden Rohstoffen.

Stellt sich also die Frage, wie man die negativen oder positiven Eigenschaften der Verpackungen gewichtet. Geht es um die Co2 – Bilanz? Tschüss Glas. Geht es um die Recycling-Quote? Tschüss Pappbecher. Ist Plastik grundsätzlich doof, weil so viel im Meer landet? Tschüss Kunststoffbecher.

Es gibt noch eine ganz andere Herausforderung. Nämlich einen Hersteller zu finden, der die gewünschte Verpackung befüllen kann. Und hier war für das Glas Schluss. Es ist dir ja bestimmt auch schon aufgefallen, dass es nur wenige bis keine Glasverpackungen mehr im Kühlregal gibt. Und wenn es sie gibt, kommen Sie aus Frankreich, Belgien oder Italien. Zwar haben wir lange mit einem Hersteller darauf hingearbeitet, einen Keksteig zum Naschen in Glas zu füllen. Dieser hat uns dann aber sehr kurzfristig sitzen lassen und kackfrech selbst Keksteig auf den Markt gebracht. Weitere Hersteller, die einen Keksteig in Gläser füllen können, waren in Deutschland nicht zu finden.

Gemeinsam mit dem Hersteller haben wir uns dann für einen PP-Kunststoffbecher entscheiden. Polypropylen ist ein sogenannter Mono-Kunststoff (also nicht aus verschiedenen Kunststoffen gemischt) und daher sehr einfach zu recyclen. Pappbecher haben zwar ein besseres Image, aber sind im Handling aufwendiger (der Becher muss mit einer Platine aus Kunststoff oder Aluminium versiegelt werden) und, wie schon geschrieben, auch nicht besonders umweltfreundlich, da sie so gut wie nicht recycelt werden. Die Diskussion über die Kaffeebecher kennt ihr ja und die enthalten sogar weniger Plastik als die Papp-Eisbecher. So kamen wir also zu unserer Verpackung. Fazit: nur keine Verpackung ist eine gute Verpackung und so einfach ist das eben alles doch nicht.

Dieser Artikel berücksichtigt nur einen Bruchteil der Argumente für oder gegen eine Verpackung, aber er fasst ganz gut zusammen, wie wir zu unserer Verpackung gekommen sind. Wir freuen uns, wenn du einen Kommentar hinterlässt!

Teile diesen Beitrag

Veganer Keksteig zum Naschen, kann das schmecken? Allerdings!

Wir können dich beruhigen, Keksteig lässt sich auch ohne Butter prima naschen. Wir haben sehr lange Rezepte getestet, so manches verworfen, viel verbessert und immer wieder Neues ausprobiert. Nun freuen wir uns, dass wir Europas ersten veganen Keksteig zum Naschen in die Supermärkte bringen. Und das gleich in vier super leckeren Sorten. Coconut Choc Chip (Karibik to-go!), Salted Almond, Lemon Cake und den Klassiker Vegan Chocolate Chip.

Das ist drin im veganen Keksteig zum Naschen

Keksteig ohne Butter geht nicht? Geht doch! Unter allen Umständen wollten wir auf Palmöl verzichten und eine Margarine mit einer Zutatenliste wie ein Chemiebaukasten für Fortgeschrittene kommt uns auch nicht in die Schüssel. Letztendlich haben wir uns für reines Kokosöl entschieden. Natürlich schmecken unsere Keksteige nun nicht alle nach Kokos, wir verwenden ein geschmacksneutrales Kokosöl. Außerdem verwenden wir in manchen Sorten Mandelpaste und Vanille-Extrakt. Wie immer ist auch unser veganer Keksteig zum Naschen bio und ohne Konservierungsstoffe oder künstliche Aromen hergestellt.

Ohne Verzicht das Klima schützen

Es gibt verschiedene Gründe, warum wir glauben, dass es wichtig ist, neue, rein pflanzliche Produkte auf den Markt zu bringen. Wichtig ist uns das Tierwohl, darum sind alle unsere Zutaten auch bio-zertifiziert. Aber es geht auch um unser Klima und da ist es die beste Maßnahme, ganz auch tierische Zutaten zu verzichten. Butter zum Beispiel gehört zu den Lebensmitteln mit der schlechtesten CO2-Bilanz. Das liegt einfach daran, dass man für ein Päckchen (250 g) Butter ganze 4,5 Liter Milch benötigt. Und das Kühe mit Ihren Methan-Ausdünstungen ganz erheblich zum Klimawandel beitragen, hast du bestimmt schon gehört. Wir finden, auch Unternehmen haben eine Verantwortung gegenüber unserer Umwelt und haben uns entschlossen, aktiv an einer umweltfreundlicheren Produktpalette zu arbeiten. Wenn du unseren veganen Keksteig zum Naschen probierst wirst du feststellen, dass er mindestens genauso gut schmecken wie die vegetarischen Sorten und du ganz ohne Verzicht das Klima schonen kannst. Ist doch super, wenn Klimaschutz auch noch so lecker schmeckt!

Hier geht es zu unserem Online-Shop!

Teile diesen Beitrag

Mit Keksteig zum Naschen kennen wir uns aus. Da liegt es nahe, dass wir auch die verschiedenen Keksteige in Cookie Dough Eis mal genauer betrachten. Im Test waren folgende Cookie Dough Eissorten:

  • Ben & Jerry’s Cookie Dough
  • Trader Joe’s Cookie Dough Eis von Aldi Nord
  • Cookie Dough First von Edeka

Getestet haben wir den Geschmack jedes Eis im Gesamten, den Geschmack der enthaltenen Keksteig-Stücke im Einzelnen, die Zutaten und die Backfähigkeit der Teige.

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=zVL6F8EPr4I

 

So schmeckt das Cookie Dough Eis

Eins vorab: Gut geschmeckt haben uns alle drei Sorten im Test, die Unterschiede waren nur gering. Am Ende lagen aber Trader Joe’s und Ben & Jerry’s im Geschmackstest vorne. Alle Sorten waren uns ein kleines bisschen zu süß und sehr vanillig. Auffällig war die unterschiedliche Menge an Keksteig-Stückchen. Während man beim Aldi Eis zum “Goldgräber” werden muss, um die Teigstückchen zu finden, enthielt das Cookie Dough Eis von Edeka gefühlt deutlich mehr Keksteig. Vielleicht waren die Teigstückchen aber auch nur unterschiedlich konzentriert verteilt. Die Teigbällchen im Ben & Jerry’s Cookie Dough Eis waren etwa doppelt so groß wie im Vergleich zum Aldi und Edeka Eis. Hier wird die amerikanische Marke also ihrem Ruf gerecht.

Aldi Nord Cookie Dough Eis

Die Keksteig-Stückchen sind teilweise schlecht verteilt

 

Der Keksteig könnte besser sein

Wir haben den Keksteig natürlich auch ohne Eis getestet. Wir mussten leider feststellen, dass der Teig im Eis mit Cookie Dough wie wir ihn von zu Hause kennen, nicht viel zu tun hat. Am besten abgeschnitten hat der Teig von Ben & Jerry’s. Der Aldi-Teig sorgte für einen pelzigen Nachgeschmack – bei uns kam die Assoziation von Sägemehl auf. Der Edeka Cookie Dough war ziemlich zuckrig (noch mehr als die anderen beiden), hatte aber sonst nicht viel Eigengeschmack. Komischerweise enthielt der Edeka Teig, ebenso wie der von Aldi, laut Verpackung Backtriebmittel – das gehört ganz sicher nicht in einen Teig, der roh gegessen wird!

Cookie Dough Stückchen ohne Eis

Der Keksteig im Eis sieht sehr unterschiedlich aus

 

Die größte Enttäuschung waren die Zutaten

Nicht nur das Backtriebmittel in den Teigen von Edeka und Aldi fiel uns negativ in der Zutatenliste auf. Auch enthielt jedes Eis verschiedene Aromen, Stabilisatoren und Pülverchen, die in einem hochwertigen Eis eigentlich nichts zu suchen haben. Die kürzeste Zutatenliste hatte noch das Aldi-Eis (19 laut Deklaration). Gerade vom Ben & Jerry’s Cookie Dough Eis, das mit 5,99 Euro doppelt so teuer ist wie die beiden anderen Produkte von Aldi und Edeka, könnte man wirklich hochwertige Zutaten erwarten. Fair-trade Zutaten (Zucker, Kakao und Vanille bei Ben & Jerry’s, insgesamt maximal 21% des Gesamtprodukts) sind immer lobenswert. Dennoch fällt auf, dass ein Großteil der hochwertigen und prinzipiell teureren Zutaten (z.B. Butter) durch Aromen und billige (Pflanzen-)Fette ersetzt oder ergänzt wurden.

Wie macht sich der Keksteig auf dem Backblech?

So gern wir Cookie Dough schon vor dem Backen vernaschen, interessiert uns natürlich trotzdem, ob sich der Keksteig aus dem Eis auch backen lässt. Also haben wir getestet, was für eine Figur die Teige von Ben & Jerry’s, Edeka und Aldi auf dem Blech machen. Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen, die kleinen Teigproben lassen sich alle zu Cookies formen und auch erfolgreich backen (bei 160°C für 10 Minuten). Dabei sehen sich die entstandenen Kekse extrem ähnlich und weisen auch im Geschmack kaum Unterschiede auf. So richtig begeistern konnten uns die gebackenen Kekse jedoch leider nicht. Diese waren insg. eher etwas geschmacklos und sind besser im Eis, als im Ofen aufgehoben.

The winner is…?

Das Fazit unseres Cookie Dough Eis Tests ist nicht ganz eindeutig. Zwar haben alle Sorten in ihrer ursprünglichen Funktion als Eis durchaus gut geschmeckt. Der Cookie Dough, um den es uns hauptsächlich ging, war aber recht enttäuschend. Es lohnt jedenfalls nicht, das Eis zu schmelzen, um an den puren Teig zu kommen 😉 Cookie Dough kann man schließlich auch ohne Eis und in purer Form bekommen. Unser Gesamtsieger ist das Trader Joe’s Cookie Dough Eis von Aldi Nord – hier stimmt das Preis-Leistungsverhältnis.


Die Höhle der Löwen (DHDL) und Cookie Dough, passt das zusammen? Kann ein Startup in Deutschland wirklich Geld für Keksteig zum Naschen einsammeln? Bringt DHDL Cookie Dough nun auch bei uns ganz groß raus? Rund 4 Jahre nachdem das Startup “The Cookie Dough Café” mit ihrem Keksteig zum Naschen die TV-Investoren der US-amerikanischen Sendung “Shark Tank” überzeugen konnte, ist Cookie Dough nun bei Die Höhle der Löwen (DHDL) auch in Deutschland zu sehen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.instagram.com/p/BmGgr5hBSgB/?utm_source=ig_web_copy_link

Cookie Dough ist in den USA schon länger bekannt. Im Jahr 2014  war das Startup “The Cookie Dough Café” zu Gast in der Investoren-Show “Shark Tank”. Das Format von Shark Tank ist in Deutschland bekannt als die VOX-Sendung “Die Höhle der Löwen”, oder kurz “DHDL”. Die Gründerinnen Joan Pacetti und Julia Schmid konnten damals mit ihrer Idee die Shark Tank Jury überzeugen und bekamen satte 100.000 US Dollar für eine 30 % Beteiligung an ihrem seit 2011 existierenden Startup. Die ganze Folge kannst du dir auf Dailymotion anschauen: https://www.dailymotion.com/video/x6hnayn

Ziel der Schwestern war es, Geld für die Ausweitung ihrer Produktion zu bekommen, um so die Nachfrage der Supermärkte nach Cookie Dough bedienen zu können. Vermutlich war es ein guter Deal für alle Beteiligten, denn heute ist The Cookie Dough Café landesweit in vielen amerikanischen Supermärkten erhältlich.

In Deutschland ist das Cookie Dough Angebot noch recht überschaubar. Bislang gibt es noch kein Unternehmen, dass Keksteig zum Naschen (Cookie Dough) flächendeckend im Handel etabliert hat. Das wollen wir natürlich ändern und schon bald die Supermärkte in ganz Deutschland mit unserem Cookie Dough beliefern. Es freut uns, dass DHDL Cookie Dough nun zur besten Sendezeit in ganz Deutschland bekannt macht. Wir sind gespannt, ob Keksteig zum Naschen in Die Höhle der Löwen gut ankommt und ob sich die Investoren um Frank Thelen, Dagmar Wöhrl, Ralf Dümmel und Co. tatsächlich für Cookie Dough begeistern lassen. Wir glauben, die Chancen stehen ganz gut! Zumindest in der Vergangenheit ließ sich die DHDL Jury von süßen Leckereien, wie zum Beispiel Luicella’s Ice Cream locken. Wenn du mehr über Keksteig zum Naschen erfahren willst, schau mal in die OH MY DOUGH FAQ.


Zucker ist gerade ein großes Thema. Konsumieren wir zu viel davon? Enthalten unsere Lebensmittel zu viel Zucker? Unsere Meinung zu diesem Thema wollen wir euch nicht vorenthalten, schließlich ist Cookie Dough ja auch eine Süßspeise und enthält Zucker. Ein Plädoyer für ein bisschen Gönnung – aber richtig bitteschön!

Zucker, Haselnüsse und Chocolate Chips

Auch in unserem Cookie Dough ist Zucker – Ist der wirklich so schlimm wie alle sagen?

 

Wir wollen gleich zu Beginn folgendes klar stellen: Ja, Zucker sollte in Maßen genossen werden und zu viel davon ist schädlich. Ja, ein ganzes Glas Nutella zum Frühstück ist nicht gut. Und wir sind uns auch sicher, dass ihr – liebe Cookie-Dough-Fans – das auch wisst. Aber gar nicht genießen ist eben auch keine Lösung (finden wir zumindest).  Continue reading →


Cookie Dough ist in aller Munde – im wahrsten Sinne des Wortes. Keksteig zum Naschen ist der neue Food-Trend aus den USA und kann dort schon in vielen Supermärkten gekauft werden. Jetzt kommt der Trend endlich auch zu uns nach Deutschland. Wir stellen dir 9 Dinge vor, die du schon immer über Cookie Dough wissen wolltest.

1) Cookie Dough ist zum Naschen da!

Keksteig kannst du roh naschen, wenn er aus den richtigen Zutaten hergestellt wurde. Achte beim Kauf unbedingt darauf, dass der Teig weder rohe Eier noch Backtriebmittel (z. B. Backpulver oder Natron) enthält. Außerdem muss der Teig mit einem Spezialmehl hergestellt werden. Das wissen auch viele Cafés nicht, frag im Zweifel nach, um wirklich sicher zu sein!

2) Die beliebteste Sorte ist…

Continue reading →


Verursacht roher Keksteig wirklich Bauchschmerzen? Die kurze Antwort ist: Es kommt auf den Keksteig an. Der Keksteig zum Naschen von OH MY DOUGH wurde speziell für den Rohverzehr entwickelt und du kannst ihn direkt aus dem Becher schnabulieren. Warum aber nicht jeder Keksteig roh gegessen werden sollte, erfährst du in diesem Artikel.

Kann ich rohen Keksteig essen, ohne davon Bauchschmerzen zu bekommen?

Roher Keksteig: Einfach in Jogginghose auf dem Sofa naschen?

Cookie Dough einfach roh naschen? Geht das auch ohne Bauchschmerzen?

Roher Keksteig ist verdammt lecker, aber unsere Mutter hat uns früher immer davor gewarnt, den Teig zu naschen. Bauchschmerzen und eventuell sogar Übelkeit soll der rohe Keksteig verursachen. Doch woher kommt dieses Gerücht?

Continue reading →