Food-Trends 2018

Wie jedes Jahr sind wir auch in 2018 wieder gespannt, welche neuen und teils verrückten Food-Trends auf uns warten, um ausprobiert zu werden. Was sind die interessantesten Innovationen? Wie verändern sich die Geschmäcker und Vorlieben der Konsumenten? Wir von OH MY DOUGH haben für dich recherchiert und eine Liste mit den 7+1 heißesten Food-Trends 2018 zusammengestellt.

1) The 4th Meal

 

 

Für alle, die sich schon immer gefragt haben, warum es eigentlich nur drei Mahlzeiten am Tag gibt ist dieser Food-Trend genau das Richtige – the 4th Meal, die 4. Mahlzeit. Schon in den letzten Jahren war zu beobachten, dass Mahlzeiten verschwimmen und die Menschen essen, wenn sie Hunger und Lust haben, nicht wenn es “Zeit zum Mittagessen” ist. Besonders gelegen kommt “The 4th Meal” als kleiner Snack zwischen Mittag und Abendessen oder als kleine vierte Mahlzeit am Abend, wenn einen der (Süß-)Hunger nochmal packt. #MitternachtsSnack 

 

 

2) Regionalität

Schon in den letzten 2 Jahren füllten sich die Supermarktregale zunehmend mit regionalen Produkte. Dies wird auch in 2018 nicht stoppen, denn nachhaltige Produkte aus der Region mit kurzen Lieferwegen sind voll im Trend. Viele Verbraucher ziehen ein regionales Produkt einem Bio-Produkt vom anderen Ende der Welt vor. Wobei auffällig ist, dass es viele verschiedene Interpretationen der Bezeichnung “regional” gibt. Mal gelten Produkte, die aus einem Umkreis von 200 km stammen als regional, mal sind es 100 km und häufig reicht es, wenn die Marke aus der Umgebung stammt.

 

3) Pflanzliche Produkte

 

 

 

Auch in diesem Jahr wird es viele neue pflanzliche Lebensmittel geben. Aus allen möglichen Rohstoffen werden Milch- oder Fleischersatzprodukte hergestellt – Soja, Lupine, Mandel, Hafer, oder sogar Schimmelpilze (Mykoprotein). Gerade erst hat eine amerikanische Investmentbank satte 65 Millionen US-Dollar in ein Startup investiert, dass sich auf – wait for it – Erbsenmilch spezialisiert hat!

 

4) Weniger Zutaten

 

Einfachheit ist in! Starköche wie Jamie Oliver veröffentlichen Kochbücher mit Rezepten aus nur fünf Zutaten. Einfach, lecker und gesund soll es sein. Der Trend ist zugegebenermaßen nicht ganz neu, nimmt aber in diesem Jahr an Fahrt auf. Auch bei Convenience-Produkten wird die Zutatenliste kürzer: E-Nummern und Konservierungsstoffe sind tabu, frische und natürliche Zutaten dafür voll im Trend! Produkte aus weniger Zutaten werden nicht nur als hochwertiger wahrgenommen, sondern sind es meist auch. Also: read your labels!

 

5) Transparenz & Authentizität

Besonders Millennials sind sehr bewusste Verbraucher und wollen möglichst viele Informationen über ihre Lieblingsprodukte und -marken. Wo kommen die Zutaten her? Wie und wo wird das Produkt hergestellt und wer sind eigentlich die Leute hinter dem Unternehmen? Transparenz sollte dabei nicht bei der Herkunft der Zutaten aufhören, sondern das ganze Unternehmen betreffen. Heute ist man Facebook-Fan seiner Lieblingsunternehmen, im Extremfall können wir verfolgen, was das Marketing-Team zu Mittag isst oder dass ein anderes Teammitglied Geburtstag feiert. Das hat nichts mit den Produkten zu tun, aber irgendwie mögen wir den freundlichen jungen Mann und die immer fröhlichen Dame aus dem Social-Media-Team doch sehr gerne!

 

6) Meet Food: Erlebnis statt reiner Verbrauch

 

Der Genuss steht wieder mehr im Vordergrund. Konsumenten wollen Lebensmittel “erleben” und genießen, nicht einfach nur verbrauchen. Es wird wieder mehr Wert auf Qualität und Geschmack gelegt. Anstatt sich also gestresst den 1 € Hamburger einer großen Fast-Food-Kette innerhalb von 1 Minute reinzuschieben, während dabei die letzten E-Mails beantwortet werden, nimmt man sich mal wieder ein bisschen mehr Zeit, sein Essen zu genießen. Oder es wird gleich selbst gekocht (verrückt!).

 

7) Glitzer!

 

Letztes Jahr schmierten bärtige Männer sich den Glitzer noch in ihre prachtvolle Gesichtsbehaarung, in 2018 geht es auch in Sachen Food weiter mit der Funkelpracht. Glitzer-Cappuccino, Glitzer-Kuchen und sogar Glitzer-Bratensoße (was die Oma am Festtagstisch wohl dazu sagt!?).

Unter dem Hashtag #glitterfood finden sich zahlreiche Inspirationen, was man so alles mit Glitzer verfeinern kann. And who knows: Vielleicht bringen wir ja bald einen Glitzer-Cookie-Dough raus!? #HauptsacheEsFunkelt

 

7+1) Cookie Dough – Keksteig zum Naschen

 


Ein Food Trend darf bei uns natürlich nicht fehlen: Cookie Dough! Schon letztes Jahr hat diese Leckerei, an die wir uns alle schon aus Kindertagen erinnern, die USA im Sturm erobert. Wir sind uns sicher: Cookie Dough – ein Keksteig, den man ohne Bedenken roh naschen kann – wird 2018 auch in Deutschland viele Naschkatzen und Löffelschlecker begeistern. Wer einmal Keksteig genascht hat, weiß wovon wir reden. Probier selbst, aber Vorsicht: absolute Suchtgefahr!

Haben wir einen Food-Trend vergessen? Dann hinterlasse einen Kommentar oder schreib uns auf:

Facebook
Instagram
Pinterest
Twitter
Google+

Teile diesen Beitrag

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.